inacta AG integriert die Authentisierung von Futurae Technologies AG, um die Sicherheit zu erhöhen und das digitale Kundenerlebnis zu optimieren

Pressemitteilung

Das führende Schweizer IT-Consulting-Unternehmen und Blockchain-Dienstleister, die inacta AG, wählt das Zürcher Cybersecurity-Unternehmen Futurae Technologies, um eine sichere und nahtlose Authentifizierung in Tokengate zu gewährleisten.

Die inacta AG mit Sitz in Zug, ist ein unabhängiges Schweizer IT-Beratungsunternehmen für Informationsmanagement und Blockchain-Anwendungen. Rund 70 erfahrene Digitalisierungsfachleute unterstützen Organisationen in den Bereichen Versicherungen, Banken, Immobilien und Gesundheitswesen. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen Startups und etablierte Unternehmen mit Beratungs-, Schulungs- und Softwareentwicklungsleistungen. Im Gegensatz zu den bestehenden Digitalisierungsvorhaben, die im Wesentlichen Effizienz- und Kostenoptimierungen mit sich brachten, arbeitet inacta mit Kunden daran die Effektivität der Wertschöpfungsketten mit Blockchain steigern. Viele dieser Wertschöpfungsketten werden durch Tokens angetrieben und Marktteilnehmer können sich wieder auf die eigentliche wertschöpfende Tätigkeit konzentrieren. Damit die Token auflagenkonform mit den Firmen und Personen verbunden werden können braucht es die unterliegende Marktinfrastruktur Tokengate, ein Produkt der inacta. Für mehr Komfort, wurde die Zwei-Faktor-Authentisierung “Zero-Touch” von Futurae in Tokengate integriert.

Das ETH Spin-off Futurae, mit Sitz in Zürich, bietet eine umfassende innovative Multi-Faktor Authentication-Suite (MFA) für hohe Sicherheitsanforderungen an; Kernprodukt bildet die Zwei-Faktor-Authentisierung „Zero-Touch“, die ohne Nutzerinteraktion funktioniert. Zero-Touch kann flexibel mit weiteren Authentisierungsmechnanismen für Web, mobile Geräte und intelligente Assistenten Plug & Play kombiniert werden. Futurae bietet auch eine Technologie ohne Passwörter an, die sich auf die Beseitigung mühsamer Logins der Endbenutzer konzentriert.

«Wir wollen sichere Authentisierung für Endanwender so einfach wie möglich machen, insbesondere in stark regulierten Branchen wie Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen und Versicherungen», sagt Sandra Tobler, CEO von Futurae. «Mit inacta haben wir einen starken Partner gefunden, um diese Unternehmen und weitere darüber hinaus zu erreichen.»

«Der Komfort für die Endbenutzer ist sehr wichtig, um die Einführung von Blockchain weiter voranzutreiben. In vielen Wertschöpfungsketten, die gerade mit Blockchain geändert werden, ist das Verbinden von Personen mit Token ein entscheidendes Element. Die Lösung von Futurae macht es den Benutzern sehr bequem, sich zu authentisieren», erklärt Daniel Rutishauser, Leiter der Blockchain Services bei inacta.

Mit dieser Partnerschaft beweist Futurae weiter, dass die Zukunft der Authentisierung auf Innovation und Benutzerfreundlichkeit basiert. Da Passwörter allein nicht mehr ausreichen, um den Zugriff auf Benutzerinformationen zu schützen, ist eine kundenorientierte Authentisierung von grösster Bedeutung, um ein reibungsloses Benutzererlebnis zu gewährleisten.

Mehr über futurae.com

***